Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Termine der BER-Mitgliedsgruppen
26.05.2015 19:00 - 22:00 — Centre Français de Berlin (Wedding), Müllerstrasse 74 -13349 Berlin
AfricAvenir International e.V.

Africavenir zeigt "L'Absence - Die Abwesenheit" in Anwesenheit des Regisseurs Mama Keïta!

Lesen Sie mehr...

Über 50 Prozent des Eisenerzes, das die deutsche Industrie importiert, kommt aus Brasilien. Lieferant ist der transnationale Bergbaukonzern Vale S.A., dessen derzeit größtes Investitionsprojekt ein drastischer Ausbau der Bergbauminen von Carajás im Amazonasgebiet ist. Die Menschenrechtsorganisation Justiça nos Trilhos unterstützt, begleitet, dokumentiert und vernetzt diverse Bewegungen der Region

Lesen Sie mehr...

Die 100. Wiederkehr des Beginns der von der jungtürkischen Bwegung im Osmanischen Reich ins Werk gesetzten Vernichtung der armenischen Minderheit hat in Deutschland und Berlin zu einer historischen Wende im Umgang mit diesem Thema geführt. Gleichwohl fehlt esn noch an einer wissenschaftlichen Aufarbeitung der Vorgeschichte und des kulturellen Kontexts.

Lesen Sie mehr...

In seinem großartigen Biopic erweckt Regisseur Hadjadji die außergewöhnliche Geschichte der sagenumwobenen Widerstandskämpferin, die von den Franzosen auch als “Kabyliens Johanna von Orléans“ bezeichnet wurde.

Lesen Sie mehr...

28.05.2015 19:30 - 23:00 — Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 12043 Berlin
Lateinamerika Nachrichten e.V.

Internationale Menschenrechte und Friedensarbeit in Mexiko

Eine gemeinsame Veranstaltung mit Erik Weber von pbi (peace brigades international), Christoph Kuhlmann von carea (cadena para un Retorno Acompanado) und Heike Kammer von sipaz (servicio internacional para la paz) Info-Veranstaltung im Rahmen der Fotoausstellung "Grenzerfahrungen"

Lesen Sie mehr...

29.05.2015 14:00 - 18:00 — Bei der Anmeldung bekannt gegeben
Berlin Postkolonial e.V.

Far, far away? | Fortbildung für Lehrkräfte

Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem Institut für diskriminierungsfreie Bildung IDB statt und bietet einen Einstieg in die rassismuskritische Unterrichtsgestaltung anhand der deutschen Kolonialgeschichte

Lesen Sie mehr...

29.05.2015 19:30 - 23:00 — Brasilianische Botschaft, Wallstr. 57, Berlin-Mitte
Lateinamerika Nachrichten e.V.

Lesung mit der Autorin Beatriz Bracher aus ihrem Roman "Die Verdächtigung"

Beatriz Bracher gelingt es auf exemplarische Weise, die persönlichen Tragödien und inneren Konflikte der Menschen unter der Militärdiktatur nachempfindbar zu machen. Ihr Roman ist zugleich eine über den zeitgenössischen Kontext hinausweisende Auseinandersetzung mit der Frage von Schuld, Verantwortung und falscher Verdächtigung. Veranstaltet von: Assoziation A | Suely Torres | Lateinamerika Nachrichten Eintritt frei

Lesen Sie mehr...

Tagesseminar zur Fortbildung und Vernetzung mit dem Schwerpunktthema Textilien: Welche Zeichen und Standards gibt in der Textilbranche, was bedeutet es konkret, Textilien fair zu produzieren, welchen Stellenwert haben diese im Weltladen?

Lesen Sie mehr...

03.06.2015 17:00 - 19:00 — Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4, Tram M4 Am Friedrichshain
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER)

BER-Netzwerktreffen, Thema: "Stadt und Entwicklung und Stadtentwicklung"

Als Orte der Konzentration von Bevölkerung, Wirtschaft und Macht hängt von der nachhaltigen Transformation von Städten mehr denn je unsere globale Zukunft ab. Themen wie beispielsweise bezahlbares Wohnen, Umweltschutz, Klimawandel, Armutsbekämpfung, politische und soziale Teilhabe sowie ressourcenschonendes Wirtschaften und Konsum stellen Städte vor enorme Herausforderungen.

Lesen Sie mehr...

Das Buchprojekt AGAM: Filipino Narratives on Uncertainty and Climate Change setzt sich literarisch mit der brutalen Realität des Klimawandels und seinen Folgen für die Lebenswirklichkeiten der kulturell diversen philipinischen Gesellschaft auseinander - fernab der abstrakten Welt der Klimapolitik.

Lesen Sie mehr...

04.06.2015 19:30 - 23:00 — Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 12043 Berlin
Lateinamerika Nachrichten e.V.

Flucht nach Mexiko. Deutsche im Exil

Ein Dokumentarfilm von Gerlinde Böhm, D 1994, 90 min. Tele Potsdam, SFB & Goethe-Institut Dokumentarfilm und Info-Veranstaltung im Rahmen der Fotoausstellung "Grenzerfahrungen"

Lesen Sie mehr...

05.06.2015 14:00 - 18:00 — Bei der Anmeldung bekannt gegeben
Berlin Postkolonial e.V.

Far, far away? | Workshop für Lehrkräfte

Im Workshop werden wir ausgehend von einer Stadtführung zu kolonialen Spuren im öffentlichen Raum praktische Formen der Behandlung von Kolonialgeschichte an außerschulischen Lernorten kennenlernen und diskutieren.

Lesen Sie mehr...

06.06.2015 16:00 - 18:30 — Hugenottengarten der Französisch-Reformierten Gemeinde Potsdam, Gutenbergstr. 77, 14467 Potsdam
Oikocredit Förderkreis Nordost e.V.

Stürmische Zeiten. Entwicklung sichern im Klimawandel

Wirbelstürme und andere Naturkatastrophen zerstören immer wieder die Aufbauarbeit und Lebensgrundlage von Menschen vor allem im globalen Süden. Tes Pilapil (Oikocredit Regionaldirektorin Südostasien) berichtet, wie die Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit Partnerorganisationen auf den Philippinen bei diesen Herausforderungen begleitet.

Lesen Sie mehr...

praxisnaher WASH-Intensivkurs

Lesen Sie mehr...

10.06.2015 19:00 - 21:15 — Haus der Demokratie und Menschenrechte im 1. OG (Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin | Tram 4 – Am Friedrichshain)
Informationsstelle Peru e.V.

Landkonzentration für die Exportlandwirtschaft – Was bedeutet das für die kleinbäuerliche Landwirtschaft und das Leben der Menschen?

Der Antropologe Dr. Gerardo Damonte Valencia von dem peruanischen Forschungsinstitut GRADE (Grupo de Analisis para el Desarollo) lehrt an der katholischen Universität in Lima (PUCP). Seine Schwerpunktbereiche sind Fragen des Extraktivismus, ländlicher Entwicklung und sozialer Bewegungen sowie der Klimawandel.

Lesen Sie mehr...

Das Dialogforum wird den Prozess der Post-2015-Agenda von zwei Perspektiven beleuchten: Tidiane Kassé wird aus der afrikanischen Debatte um die Agenda berichten, während Marie-Luise Abshagen einen Input aus der deutschen Zivilgesellschaft geben wird.

Lesen Sie mehr...

11.06.2015 19:30 - 23:00 — Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 12043 Berlin
Lateinamerika Nachrichten e.V.

Exil in Mexiko 1939 bis 1947

Aus der allgemeinen Geschichte und der meiner Familie. Referentin: Andrée Fischer-Marum Veranstaltung im Rahmen der Fotoausstellung "Grenzerfahrungen"

Lesen Sie mehr...

12.06.2015 19:00 - 21:30 — Haus der Demokratie und Menschenrechte, Havemannsaal, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin
BAOBAB - Infoladen - Eine Welt e.V.

Jerusalem: Zentrum des Konfliktes oder Modell einer Konfliktlösung?

Israel beansprucht Jerusalem als ewige, unteilbare Hauptstadt des jüdischen Staates. Für die Palästinenser soll Jerusalem, Ost-Jerusalem, die Hauptstadt des palästinensischen Staates im Rahmen einer Zweistaatenlösung werden. Der UN-Teilungsbeschluss von 1947 betrachtete gar Jerusalem, neben Bethlehem, als corpus separatum, als eine internationale Stadt.

Lesen Sie mehr...

13.06.2015 10:00 - 18:00 — Sportplatz Lüderitz-/ Transvaalstraße
Narud e.V.

6. Interkulturelles Fußballturnier

Am 13. Juni 2015 veranstalten wir als NARUD e.V. unser 6. Interkulturelles Fußballturnier in Berlin-Mitte. Das Fußballturnier steht allgemein für die Wertschätzung der Vielfalt im Stadtteil und setzt sich gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit ein. Unser diesjähriges Leitthema "Solidarität mit Flüchtlingen - Jetzt!"soll die Nachbarschaft und Öffentlichkeit informieren und sensibilisieren.

Lesen Sie mehr...

Die Zuspitzung der Sicherheitslage, Anschläge von Taliban und anderen regierungsfeindlichen Kräften, darunter auch Aktivitäten der weltweit agierenden Terrororganisation IS, das Stocken der Regierungsbildung, der unvermeidliche Einbruch in der Wirtschaftsentwicklung und der Verlust vieler Arbeitsplätze durch den Abzug der ISAF-Truppen überschatten die seit 2001 erzielten Fortschritte in der Infrastruktur, in der Bildung, in der Nutzung öffentlicher und sozialer Medien und in der Normalisierung des Alltagslebens in den größeren Städten in Afghanistan. Vor allem die fehlenden Beschäftigungsperspektiven begünstigen die regierungsfeindlichen Kräfte, ein weiteres Wachstum der Drogenwirtschaft und die Aufrechterhaltung der regionalen und lokalen Macht der Warlords. Damit die Fortschritte für die Menschen in Afghanistan in den Bereichen selbst bestimmte Lebensgestaltung, Demokratie und Partizipation nicht wieder weitgehend verloren gehen, bedarf es der Stärkung zivilgesellschaftlicher Organisationen, vor allem von Initiativen im Land, die Friedens- und Versöhnungsprozesse auf lokaler und Provinzebene mitgestalten. Die Veranstaltung stellt Initiativen im Land und im Exil vor, die sich an diesen Prozessen beteiligen und will zeigen, wie sie unterstützt werden können.

Lesen Sie mehr...

erstellt von Marco Scheidhuber zuletzt verändert: 09.09.2011 11:45
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER e.V.)
http://ber-ev.de